Hier finden Sie einige Impressionen vergangenener Reisen.

22.12.2011 - 27.12.2011
Weihnachten im 4-Länder-Eck in Vorarlberg

Unsere Weihnachtsreise führte uns nach Feldkirch ins westlichste Bundesland Österreichs, Vorarlberg. Im Hotel "Weisses Kreuz" wurden wir mit einem Begrüßungstrunk empfangen. Unseren ersten Ausflug unternahmen wir nach Dornbirn ins traditionelle Krippenmuseum, besuchten Schwarzenberg, den Bregenzer Wald und anschließend den zauberhaften Weihnachtsmarkt in Feldkirch. Am Heiligen Abend fuhren wir über den Flexenpass nach Zürs, Bludenz und Lech. Warm eingepackt in dicke Wolldecken und mit einem selbstgebrannten Schnaps, zog uns eine Pferdekutsche durch die zauberhafte Winterlandschaft in Lech. Am Abend besuchte uns das Christkind im Hotel und hatte für jeden ein kleines Geschenk dabei. Am ersten Weihnachtsfeiertag spazierten wir nach Rankweil auf den 50 Meter hohen Liebfrauenberg und besuchten die heutige Basilika, früher bedeutsamster Wallfahrtsort in Vorarlberg. Anschließend gingen wir zur Schattenburg, ehemals Sitz der Grafen von Montfort und heute stolzes Wahrzeichen der Stadt Feldkirch. Am zweiten Weihnachtsfeiertag fuhren wir mit der Rhätischen Bahn von der ältesten Stadt der Schweiz, Chur, durch die verschneiten Berge nach Arosa. Ein unvergessliches Erlebnis: auf nur 26 Kilometern klettert die Bahn 1000 Meter höher. Wir entdeckten die Sehenswürdigkeiten des Wintersportortes Arosa bei einem Spaziergang um den See und einer Kutschfahrt in den verschneiten Wäldern. Nach fünf wunderschönen Tagen traten wir unsere Heimreise an.

26.11.2011 - 29.11.2011
Weihnachtliche Überraschungsfahrt

Pünktlich zum ersten Advent hieß es auch in diesem Jahr wieder: auf zur „Weihnachtlichen Überraschungsfahrt“. An 4 Tagen mit insgesamt 16 Bussen führte uns die Reise diesmal ins malerische Osterzgebirge. Gestärkt durch ein leckeres Stück Kuchen und einen Begrüßungsschnaps konnte die Reise starten. Durch die Städte Freital und Dippoldiswalde ging es weiter nach Frankenstein, wo wir in der „Räuberschänke“ ein weihnachtliches Mittagessen genießen konnten. Die Fahrt führte uns weiter über die Bergstadt Freiberg und durch den Tharandter Wald in die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Bei einer kleiner Stadtführung durch den Zwinger und entlang des Fürstenzuges zur Frauenkirche oder bei einem kleinen Bummel über den Weihnachtsmarkt konnten wir die Schönheit der historischen Altstadt genießen. Nach einer Kaffeepause mit einem Teilchen vom Bäcker führte uns die Fahrt weiter in Richtung Heimat. Im Kurhaus von Bad Liebenwerda verbrachten wir dann unseren stimmungsvollen Adventsnachmittag. Als Stargäste waren diesmal extra für uns „Sylvia und Laurent“, Herbert-Roth-Preiträger und bekannt aus der Wernesgrüner Musikantenschänke, angereist. Mit besinnlichen Weihnachtsliedern und stimmungsvollen Schlagern luden die beiden unsere Gäste zum Tanz und zu einer kleinen „Weihnachtsbäckerei“ ein.

02.11.2011 - 12.11.2011
Jahresabschlussfahrt „Ins Blaue“

Bereits zum 17. Mal beendeten wir die Reisesaison mit unserer traditionellen „Fahrt ins Blaue“. Unsere Reisegäste fragten sich auch diesmal wieder „Wohin soll denn die Reise gehen, wohin…“? Mit ungefähr 430 Reiseteilnehmern fuhren wir in der Zeit vom 02.11. – 06.11.2011 und 08.11. – 12.11.2011 an den wunderschönen Balaton nach Balatonalmádi in Ungarn. Unser Ausflugsprogramm führte uns in das Thermalbad Heviz, zur Besichtigung und Führung nach Keszthely in das Schloss Festetics und zu einer 6-er Weinprobe nach Balatonfüred. Am Abend fand unsere Präsentation des neuen Reisekataloges 2012 statt. Ebenfalls besuchten wir die ungarische Hauptstadt Budapest und fuhren nach Gödöllo zum Reitpark der Gebrüder Lazar. Ungarische Folkloretänzer luden uns am Abend zum Tanz ein und bei unserer traditionellen Reisetombola verlosten wir wieder viele tolle Gewinne. Den krönenden Abschluss unserer Reise bildete das extra für uns organisierte Höhenfeuerwerk mit heißem Glühwein direkt am Balatonufer. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue im vergangenen Jahr und freuen uns auf die neue Reisesaison 2012. Ihr Team vom Reisebüro Belitz

24.08.2011 - 29.08.2011
Vom Matterhorn bis zum Mont Blanc

„Willkommen im Reich der Viertausender“ hieß es für 41 Reiselustige, die uns Ende August in die atemberaubende Bergwelt der Schweiz begleiteten. Die Anreise führte uns vorbei an Karlsruhe, Freiburg, Basel, Bern und dem schönen Genfer See bis nach Saas Almagell zu unserem 3-Sterne-Hotel „Olympia“, das wir am Abend erreichten. Am 2. Tag starteten wir ausgeruht mit einem gemütlichen Ortsrundgang, wobei uns der Hotelwirt unter anderem die kleine Dorfkapelle und das älteste Haus in Saas Almagell zeigte. Danach fuhren wir zum Mattmarkstausee, der mit seinem 120 Meter hohen Staudamm den höchsten Erdschüttdamm der Schweiz besitzt. Der Nachmittag stand schließlich zur freien Verfügung und ein Großteil der Reisegäste nutzte die Möglichkeit mit dem Postbus nach Saas Fee zu fahren. Von dort aus ging es dann erst mit der Seilbahn und danach weiter mit der Metro Alpin hinauf zum Allalingletscher. Auf einer Höhe von 3500 Metern konnte man sogar den einen oder anderen Skifahrer sichten. Der nächste Tag führte uns zunächst nach Raron zur Felsenkirche und anschließend ins Bergdorf Grimentz. Im Örtchen Varen ließen wir den Tag bei einer geselligen Weinprobe gemütlich ausklingen. Am Samstag ging es dann nach Frankreich in den Wintersportort Chamonix. Hier bestand die Möglichkeit den Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen, zu „erklimmen“. Der autofreie Ort Zermatt stand am 5. Tag unserer Reise auf dem Programm. Zunächst fuhren wir mit dem Bus bis nach Täsch und von dort weiter mit dem Shuttle-Zug. Angekommen in Zermatt konnten wir wählen zwischen einer Fahrt auf das Kleine Matterhorn oder einer Tour mit der Zahnradbahn auf den Gornergrat in 3136 Metern Höhe. Dort erwartete uns bei herrlichem Sonnenschein ein fantastisches Panorama auf die verschiedensten Alpengipfel, wie zum Beispiel den Monte Rosa, den Dom und natürlich das Matterhorn. Nach fünf erlebnisreichen Tagen traten wir schließlich unsere Heimreise an. Wir wählten diesmal die Route über den Furkapass, fuhren am bekannten Vierwaldstätter See und an Liechtenstein vorbei und erreichten abends wieder unsere Heimatorte.

12.06.2011 - 23.06.2011
Sommerhighlight - Bad Aibling in Oberbayern

Auch in diesem Jahr luden wir wieder unsere Kunden ein, mit uns vier abwechslungsreiche Tage bei unserem großen Sommerhighlight 2011 zu verbringen. So starteten wir im Juni an drei Terminen mit insgesamt 10 Bussen nach Bad Aibling in Oberbayern. Bereits während der Anreise wurden die Reisegäste von uns kulinarisch verwöhnt: zum Frühstück gab es leckeren Kuchen und zum Mittag unsere traditionelle Gulaschsuppe aus der Suppenküche. Am Abend konnten sich die Gäste bei unserem Bildervortrag unter dem Motto „Reiserückblicke“ an wunderschöne Reiseerlebnisse aus den vergangenen Jahren erinnern. Am nächsten Morgen startete unsere Panoramarundfahrt durch das Berchtesgadener Land mit Fahrt über die Roßfeldhöhenringstraße inklusive einem Höhenschnaps. Anschließend ging es weiter zum Königssee, wo wir bei einer Schifffahrt zur Halbinsel St. Bartholomä die Schönheit dieser Landschaft bestaunen konnten. Am Nachmittag erlebten wir im Dorf-Musik-Stadl von Inzell eine typisch bayerische Brotzeit mit Live-Musik, Schuhplattler, Goaßl Schnalzern und Lenz Berger, dem „Gaudibursch von der Alm“. Am dritten Tag unternahmen wir eine Rundfahrt um das „Kaisergebirge“ und besuchten die Städte Kufstein und Kitzbühel. Am Abend stand ein stimmungsvoller Tanzabend mit Live-Musik und unserer traditionellen Reisetombola auf dem Programm. Nach erlebnisreichen Tagen wurden wir mit einem Glas Sekt und einem kleinen Geschenk von Familie Belitz verabschiedet und traten die Heimreise an.

14.05.2011 - 24.05.2011
Gruppenflug-Highlight 2011: Faszination Amerika - USA und Kanada

Pulsierende Metropolen, faszinierende Landschaften, atemberaubende Naturgewalten und wunderschöne Städte - all das erlebten wir während unseres Gruppenflughighlights entlang der Ostküste Amerikas und Kanadas. Wir starteten von Frankfurt/Main mit Singapore Airlines in das große Abenteuer. Zuerst stand die Metropole New York auf dem Programm. Weiter ging es über Boston und die White Mountains bis zur kanadischen Grenze in die Privinz Quebec. Die Reise führte uns weiter entlang des St. Lorenz Stroms nach Montreal, der zweitgrößten französisch sprechenden Stadt der Welt. Von dort aus unternahmen wir einen Ausflug in das Gebiet der "Thousand Islands". Weiter ging es zum "Donnernden Wasser" - den Niagara Fällen. Bei einem Helikopterrundflug konnten wir die beiden Wasserfälle aus der Luft bestaunen. Nun hieß es wieder Abschied nehmen von Kanada und wir fuhren in Richtung Süden durch das Land der "Amish People" in Pennsylvania und durch den Bundesstaat Maryland bis zur Hauptstadt der USA - Washington D.C. Vorbei an Baltimore und Philadelphia erreichten wir wieder New York. Nach zehn erlebnisreichen Tagen landeten wir in Frankfurt/Main und freuten uns über eine echte, deutsche Bockwurst aus der Busküche.

21.04.2011 - 26.04.2011
Zauberhafte Seen – Ostern in Italien und der Schweiz

Zur Osterzeit hieß es für uns: „Auf nach Italien“. Die Anreise führte vorbei an Innsbruck und über die Brenner-Autobahn, wo es herrliche Aussichten zu bestaunen gab. Der 2. Tag startete mit viel Sonnenschein und einer Rundfahrt um den Gardasee. Riva del Garda hieß unser erstes Ziel, wo wir einen kurzen Aufenthalt zum Erkunden des Ortes hatten. Danach fuhren wir wieder Richtung Süden, vorbei an den Surfspots des Sees und entlang des Weinortes Bardolino. Wir erreichten die wunderschöne Stadt Sirmione, wo wir die engen Gassen, die Scaligerburg sowie die bewundernswerten Piazzi kennenlernen durften. Außerdem gab es die Möglichkeit für eine Bootsfahrt auf dem Gardasee. Der nächste Tag führte uns nach Como zum Comer See. Bei etwas bewölktem Himmel besichtigten wir mit unserer Reiseleiterin die Stadt und hatten danach noch etwas Freizeit für ein original italienisches Eis. Nun ging es weiter auf unserer Reise zum Lago Maggiore, wo wir die nächsten Nächte verbrachten. Am Ostersonntag fuhren wir in die Schweiz über Verbania nach Locarno. Dort genossen wir einen kurzweiligen Aufenthalt, um anschließend nach Stresa zu fahren. Von dort aus unternahmen wir eine Schifffahrt zu den Borromäischen Inseln. Wir erkundeten die Isola Bella mit dem Sommerpalast der Familie Borromeo, der mit einem großzügig und einzigartig bepflanzten Garten ausgestattet ist, und die Isola dei Pescatori, eine kleine Fischerinsel. Am darauf folgenden Tag ging es wieder in die Schweiz, doch dieses Mal nach Lugano am Luganer See. Auf die Altstadtführung folgte eine Fahrt mit der Bergbahn hinauf auf den Monte Bre, von wo wir einen sehr guten Ausblick auf den See genossen. Nach diesen erlebnisreichen Tagen traten wir nun mit vielen neuen Eindrücken unsere Heimreise an und beim nächsten Osterfest wird sicherlich der Ein oder Andere an diese wunderbare Reise zurückdenken.

15.04.2011 - 19.04.2011
Holland im Blütenrausch

Jährlich im Frühling versinkt Holland in einem Meer aus Farben - die Tulpen blühen in ihrer gesamten Schönheit! So begaben wir uns auf die Reise, um diese reizvolle Landschaft zu erkunden. Unser Hotel in Makkum lag direkt am Ijsselmeer wodurch wir täglich über den berühmten Abschlussdeich unsere Tagesausflüge starteten. Wir besuchten den berühmten Keukenhof in Lisse, der mit seinen tausenden von blühenden Tulpen die Besucher in seinen Bann zieht. Am gleichen Tag bestaunten wir den, mit liebevoll geschmückten Wagen, vorbeiziehenden Blumenkorso. Bei Stadtbesichtigungen in Amsterdam und Den Haag erfuhren wir Interessantes über die Geschichte und die Monarchie der Niederlande. Während einer Grachtenrundfahrt konnten wir Amsterdams Schönheit vom Wasser aus bestaunen. Auch der Besuch einer Käserei und einer Holzschuhmacherei stand mit auf dem Programm. Im malerischen Städtchen Volendam probierten wir den fangfrischen Fisch und im Strandbad Scheveningen unternahmen wir bei herrlichem Sonnenschein den ersten Strandspaziergang des Jahres. Mit faszinierenden Impressionen begaben wir uns wieder auf die Rückreise nach Deutschland.

10.04.2011 - 14.04.2011
Saisoneröffnung - Schottenknüller zum Schottenpreis

Im März und April begleiteten uns rund 240 Reiselustige an 3 Terminen nach Schottland. Vorbei an Magdeburg, Braunschweig, Osnabrück und Enschede erreichten wir unsere erste Etappe, den Fährhafen von Rotterdam in den Niederlanden. Nach dem Kabinenbezug stärkten wir uns gemeinsam am reichhaltigen kalt/reviews/warmen Buffet im Restaurant. Gegen 20.00 Uhr verließen wir Rotterdam in Richtung Großbritannien. Am nächsten Morgen gegen 08.30 Uhr legten wir im Fährhafen Hull an. Unsere Route führte uns mit ungewohntem Linksverkehr entlang der A63/reviews/M 62 Richtung Leeds. Hier kamen wir an der Humber Bridge vorbei. Diese Brücke ist eine der längsten Hängebrücken und überspannt seit 1981 in der Nähe von Kingston-upon-Hull den Humber zwischen Hessle und Barton-upon-Humber. Auf dem Weg weiter Richtung Edinburgh begrüßten uns Steilküsten, saftig grüne Wiesen, Schafe und das typisch englische bzw. schottische Wetter mit Regen und Sonnenschein im Wechsel. Bei einer Stadtführung in Edinburgh besichtigten wir den Palast der „Royal Family“ (nur von außen) sowie die „Royal Mile“. Am Abend erreichten wir unser Hotel, das Erskine Bridge Hotel in der Nähe von Glasgow. Nach einem herzhaften schottischen Frühstück begann am 3. Tag unsere ganztägige Rundfahrt. Mit einheimischen, im Kylt gekleideten, Reiseleitern durchfuhren wir die Highlands von Schottland. Fast zweidrittel nehmen die Highlands vom Land ein. Sie bezaubern durch Ihre kontrastreichen Regionen, wie düstere Täler, tiefe Seen, Hochmoorebenen, Heidelandschaften und Fjorde, die tief in die Bergwelt einschneiden. Während der Rundfahrt machten wir auch Bekanntschaft mit einem Dudelsackspieler, der für unsere Reisegäste ein kleines Ständchen zum Besten gab. Am 4. und unserem letzten Tag in Schottland erlebten wir noch einmal das malerische Städtchen York. Bei einer Stadtführung besichtigten wir das York Minster, die zweitgrößte gotische Kathedrale im nördlichen Teil Europas. Eine Besonderheit Yorks sind die so genannten „Snickelways“. Es sind enge Gassen, die größtenteils von den früheren Marktplätzen der Stadt ausgehen. Eine von ihnen, die so genannte “Shambles”, ist eine in ihrem mittelalterlichen Aussehen erhaltene Straße mit kleinen Läden. Nach unserer ausführlichen Stadtführung ging es zurück zum Fährhafen nach Hull. Und somit endete unser Aufenthalt in Großbritannien/reviews/Schottland wieder mit der Überfahrt nach Rotterdam in den Niederlanden und der Heimreise nach Deutschland am nächsten Morgen.

03.04.2011 - 08.04.2011
Saisoneröffnung im 4-Länder-Eck

Anfang April begaben wir uns mit insgesamt 4 Reisebussen auf eine zauberhafte Frühlingsreise ins österreichische Feldkirch in das Hotel "Weisses Kreuz". Bei einem Besuch der schweizerischen Käserei "Appenzeller" erfuhren wir alles über die Herstellung des berühmten Käses und durften natürlich auch einmal probieren. Während erlebnisreichen Besichtigungen der Städte St. Gallen, Egg, Lindau am Bodensee, Bregenz, Chur und Vaduz im Fürstentum Liechtenstein bestaunten wir die historischen Altstädte. Bei den Brüdern Bentele wurden wir in das Geheimnis des Schnapsbrennens eingeweiht und durften selbstverständlich wieder kosten. Eine einmalige Pflanzenvielfalt und wunderschöne Farbspiele sahen wir auf der Insel Mainau bei Konstanz am Bodensee. Bei unserer traditionellen Saisoneröffnungsfeier mit Musik, Tanz und einer Reisetombola verlosten wir viele schöne Reisen. Mit wunderschönen Eindrücken aus dem faszinierenden 4-Länder-Eck begaben wir uns wieder auf die Heimreise.